Kursportal Kreis Borken

Hier finden Sie aktuell 161 Kurse von 54 Anbietern

Erweitern | Neue Suche | Drucken
Suchwörter in Dropdown-Liste anklicken - z.B. Englisch, Anbietername, Ort, ganztags... i

« Zurück

Weiterbildung für Beschäftigte (WeGebAU)

Seit 2006 fördert die Bundesagentur für Arbeit die berufliche Qualifizierung für Geringqualifizierte und ältere Arbeitnehmer/-innen in Unternehmen, um diesen langfristig mehr Sicherheit zu bieten, indem sie ihre Fähigkeiten zur Beschäftigung stärken.

Inhaltsverzeichnis
     Wer hat Anspruch?
     Was kann gefördert werden?
     Dauer und Umfang der Förderung?
     Ansprechpartner/-in:

Wer hat Anspruch?

Ältere Beschäftigte, die über 45 Jahre alt sind und in einem Unternehmen mit maximal 250 Beschäftigten arbeiten. Als geringqualifiziert gelten Beschäftigte ohne Berufsabschluss oder Personen mit Abschluss, die seit mindestens 4 Jahren eine an- oder ungelernte Tätigkeit ausüben und ihren erlernten Beruf nicht mehr ausüben können.

^

Was kann gefördert werden?

Die geplante Weiterbildung muss über eine arbeitsplatzbezogene Anpassungsqualifizierung hinausgehen. Geringqualifizierte werden nur gefördert, wenn sie mit der Maßnahme einen Berufsabschluss oder eine Teilqualifikation erwerben. Die Weiterbildung muss nach der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV) zertifiziert sein.
Weiterbildungen unter 7 Tagen Dauer sind nicht förderfähig.

^

Dauer und Umfang der Förderung?

Es gibt zwei Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung:
1. Förderung der Weiterbildung:
Arbeitsnehmer/-innen erhalten einen Bildungsgutschein, der die Lehrgangskosten und evtl. notwendige übrige Weiterbildungskosten abdeckt.

2. Zuschuss zum Arbeitsentgelt:
Arbeitgeber/-innen, die geringqualifizierte Mitarbeiter/- innen für eine Weiterbildungsmaßnahme freistellen, erhalten Lohnkostenzuschüsse für den Arbeitsausfall. Für externe Weiterbildungen ist ein Zuschuss von bis zu 60% (in Ausnahmefällen bis zu 100%) möglich. Bei innerbetrieblichen Weiterbildungen beträgt der Zuschuss bis zu 50%. Die Förderhöhe wird entsprechend des Qualifizierungsbedarfs und des weiterbildungsbedingten Arbeitsausfalls individuell festgelegt.

^

Ansprechpartner/-in:

Weitere Informationen erhalten Sie beim Arbeitgeberservice der Bundesagentur für Arbeit unter der Hotlinenummer 01801 66 44 66 (3,9 Cent/Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, Mobilfunk maximal 42 Cent/Minute)

Agentur für Arbeit
Holtwicker Str. 1
48653 Coesfeld

Geschäftsstelle Ahaus
Arbeitgeberservice
Hindenburgallee 6
48683 Ahaus

Geschäftsstelle Bocholt
Arbeitgeberservice
Hindenburgstr.10
46395 Bocholt

^